Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Grenzen und Grenzüberschreitungen der Kultur: Hölderlin und Europa

Informationen

  • today ab 28/05/2018 bis 01/06/2018
  • place Villa Vigoni
  • label Konferenzen
  • lock_openOpen access
  • Koordinatoren

    Prof. Dr. Albert Meier, Kiel

    Prof. Dr. Markus Ophälders, Verona

    Prof. Elena Polledri, Udine

Die Tagung versucht, den problematischen Begriff einer kulturellen Identität Europas auf einer theoretischen Ebene zu diskutieren. Hierbei werden die Lyrik Friedrich Hölderlins sowie die Musik als Beispiel einer Universalsprache zum Vorbild genommen. Nicht allein aus einer sprachlichen Perspektive heraus, sondern auch aus der der Thematiken seiner späten Lyrik und seiner Übersetzungen kann eine erneute Auseinandersetzung mit Hölderlins Werk und mit der Musik neue Wege eröffnen, um die kulturellen Wurzeln Europas neu zu überdenken.