Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Nr. 2/2022 Deutschland, Italien und die Ressourcen vom Next Generation EU aus ökonomischer und geopolitischer Sicht

Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage, inwiefern das sogenannte „Insourcing“ und Strukturreformen in Süditalien dazu beitragen können, einen Neustart nach der Covid-19-Pandemie zu ermöglichen und die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien zu erneuern.

Die Notwendigkeit, mit europäischen Finanzmitteln wie dem Fonds Next Generation EU besonders den Süden Italiens zu fördern, steht dabei im Vordergrund. Das Paper legt außerdem dar, welche geopolitischen Auswirkungen sich aus einer solchen Finanzierung ergeben könnten