Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Chiara Italiano

Curriculum Vitae

Giovanna Chiara Italiano absolvierte ein deutsch-italienisches Doppel-Masterstudium in europäischer und internationaler Politik an der katholischen Universität vom Heiligen Herzen in Mailand und an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dank eines Master-Abschlusses in internationalen Beziehungen bei ASERI und eines dreijährigen Studiums in Sprachwissenschaften konnte sie weitere internationale Fähigkeiten erwerben.

Sie lebte einige Jahre in Deutschland, wo sie das bereits erwähnte Masterstudium absolvierte und einige damit verbundene Berufserfahrungen beim Europa-Haus Leipzig e.V. und beim Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung in Halle (Saale) sammelte.

Zuvor war sie am ERASMUS-Programm in Bayern an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt beteiligt. Während ihres einjährigen Aufenthalts in Österreich war sie bei der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) und dem Büro der Vereinten Nationen in Wien (UNOV) tätig, wo sie die Tätigkeiten mehrerer internationaler Organisationen des UN-Kreises verfolgen konnte. Nach ihrem Umzug nach Belgien war sie Blue Book Trainee im Social Media Team der Generaldirektion Gemeinsame Forschungsstelle (DG JRC) der Europäischen Kommission. In Italien arbeitete sie für das ISPI (Institut für internationale politische Studien) und beteiligte sich an einem Projekt für Deloitte Financial Advisory in Mailand. Zuletzt war sie im Bereich „maßgeschneiderte Ausbildung und Forschung“ an der SDA Bocconi School of Management tätig.

Heute arbeitet sie für das Monatsmagazin Mark Up – Marketing für Retail. Seit Ende 2018 ist sie zudem die Kommunikationsverantwortliche des Deutsch-Italienischen Zentrums für Europäische Exzellenz, Villa Vigoni.