Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Franz Rosenzweig und der italienische Barock

Informationen

  • today ab 17/06/2019 bis 22/06/2019
  • place Villa Vigoni
  • lock_outlineAuf Einladung
  • Alle Informationen zur Veranstaltung werden eigenverantwortlich von den Koordinatoren und Koordinatorinnen zur Verfügung gestellt.
  • Koordination

    Prof. Luca Bertolino, Torino,

    Prof. Dr. Martina Sitt, Kassel.    

ABSTRACT

Franz Rosenzweig (1886-1929) gilt als einer der bedeutendsten deutsch-jüdischen Denker vor allem wegen seines vielschichtigen und in kultureller, philosophischer und theologischer Hinsicht faszinierenden Hauptwerks "Der Stern der Erlösung" (1921). Deutsche und italienische ProfessorInnen und NachwuchsforscherInnen werden das Augenmerk auf einen bisher vernachlässigten Bereich von Rosenzweigs Interesse richten: seine Theorie des Barock (1908/1909), in der sich Rosenzweig – obzwar noch ganz jung – als ein unverwechselbarer und kreativer Denker zeigt. Das interdisziplinäre "close reading" mit Philosophen, Theologen und Kunsthistorikern sowie Literatur- und Musikwissenschaftlern versucht, die verschiedenen Nuancen der Theorie Rosenzweigs zu erhellen.

Download

Einleitung - Prof. Bertolino