Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Johann Daniel Mylius (Theologe, Mediziner, Alchemiker; 1583-nach 1632): die Allegorien und Apparate seiner ,Philosophia Reformata‘ und des ,Opus medico-chymicum‘ im Kontext historischer Quellen und zeitgenössischer Debatten

Informationen

  • today ab 16/12/2021 bis 19/12/2021
  • place Villa Vigoni
  • lock_outlineAuf Einladung
  • Alle Informationen zur Veranstaltung werden eigenverantwortlich von den Koordinatoren und Koordinatorinnen zur Verfügung gestellt.
  • Koordination

    Prof. Mino Gabriele, Udine

    Dr. Thomas Reiser, Technische Universität München

ABSTRACT

Der Arzt, Alchemist und Theologe Johann Daniel Mylius (1583-nach 1632) steht im Brennpunkt der religiösen und naturkundlichen Diskurse seiner Zeit. In reich bebilderten Schriften begegnen sich Paduaner Schulmedizin und Paracelsistische Heilkunde, hochallegorische Spekulation und exakte Beschreibung, protestantische Orthodoxie und Fantasmagorien des ‚Rosenkreutzertums’. Daher soll es aus gegebenem Anlaß an einer entsprechend breit aufgestellten Expertenrunde sein, das Werk Mylius’ exemplarisch in dessen ganzer Vielschichtigkeit zu würdigen.