Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Erich Auerbach

Eine synoptische Perspektive zur „verborgenen“ Theorie

Informationen

  • today ab 08/07/2024 bis 11/07/2024
  • place Villa Vigoni
  • lock_outlineAuf Einladung
  • Koordination

    Prof. Daniele Guastini, Università di Roma “La Sapienza”
    Prof. Dr. Christian Rivoletti, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Das Kolloquium möchte die dem Werk des Literaturwissenschaftlers Erich Auerbach (1892-1957) implizit zugrundeliegenden, aber kaum je explizit ausformulierten theoretischen Prämissen entschlüsseln. Vor dem Hintergrund der von der internationalen Auerbach-Forschung ausgehenden neuen Impulse werden sich Experten aus verschiedenen Disziplinen (u.a. Romanistik, Philosophie, Altphilologie, Orientalistik, Geschichte und Komparatistik) über die Tragweite und den heutigen Mehrwert dieses Klassikers des europäischen Denkens austauschen.