Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Eine gregorianische Wende?

Kirchenreformen, Gesellschaft und Politik zwischen 1050 und 1150 (I)

Informationen

  • today ab 19/06/2022 bis 22/06/2022
  • place Hybrid
  • lock_outlineAuf Einladung
  • Koordination

    Dr. Alessio Fiore, Torino;
    Prof. Dr. Thomas Kohl, Tübingen;
    Dr. Tristan Martine, Angers

Das Vorhaben behandelt die sogenannten gregorianischen Reformen und ihre Beziehung zu den einschneidenden politischen, sozialen, rechtlichen und wirtschaftlichen Umbrüchen in den westlichen Gesellschaften zwischen 1050 und 1150. Ziel ist es, diese folgenreiche Wende, in ihren europäischen Zusammenhängen jenseits existierender und widersprüchlicher nationaler Forschungstraditionen zu verstehen und einen gemeinsamen Begriffs- und Konzeptapparat zu entwickeln.