Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Civil Religion and Civil Sentimentalism: Cultural and Political Imaginaries of Order and Belonging

Zivilreligion und Staatsbürgersentimentalismus

Informationen

  • today ab 13/03/2019 bis 16/03/2019
  • place Villa Vigoni
  • lock_outlineAuf Einladung
  • Alle Informationen zur Veranstaltung werden eigenverantwortlich von den Koordinatoren und Kooridinatorinnen zur Verfügung gestellt.
  • Koordination

    Prof. Donatella Izzo, Università di Napoli “L’Orientale”;

    Prof. Dr. Heike Paul, Erlangen-Nürnberg;

    Dr. Margaretha Schweiger-Wilhelm, Bayerische Amerika-Akademie, München.   

ABSTRACT

Unser Ziel ist es, zivilreligiöse Muster und sentimentale Repertoires in euro-amerikanischen kulturellen und politischen Vorstellungswelten zu untersuchen und so die der Aufklärung verpflichtete Vorstellung einer rationalen öffentlichen Sphäre zu überdenken und zu ergänzen. Diskussionen werden das (häufig implizite) Wirken von Affekten thematisieren sowie deren ambivalente Funktion in aktuellen politischen Szenarien – z.B. im Wahren sozio-kultureller Abgrenzungen („wir“/„sie“) oder im Schaffen (trans)nationaler Solidarität. Klassische Texte über Zivilreligion sollen dabei mit jüngerer Forschung über politische Emotionen und Affektstudien zusammengebracht werden. Wir möchten Wege finden, um affektive Befindlichkeiten vorstellen und in ein transnationales (oder europäisches) Imaginäres integrieren zu können, das geprägt ist von Fürsorge, Solidarität und Zugehörigkeit und nicht von „retrotopischen“ Sehnsüchten (Bauman).