Loading
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner you agree to the use of cookies.

Call for Papers: Krisen, Jugend und die Kritik am Erwachsenseins

Die Wahrnehmung einer Zeit als krisenhaft geht oft mit einer Kritik an den herrschenden Strukturen, Gepflogenheiten und Verhältnissen einher. So verbindet sich in verschiedenen Epochen und geographischen Kontexten das Gefühl der Jugend, in einer krisenhaften Ära zu leben, mit einer Kritik am Erwachsensein. Der imaginierten Erwachsenen-Welt, mit ihren Werten und Handlungsmustern, wird hierbei die Verantwortung für die Krisenhaftigkeit der Gegenwart zugesprochen. Die Jugend sieht sich so mit der Frage konfrontiert: Muss sie selbst „erwachsen“ oder müssen die Erwachsenen „jung“ sein, um die Krisen zu bewältigen?

Das Doktorandenkolloquium der Villa Vigoni möchte sich mit dem stark interdisziplinären Spannungsfeld „Krisen, Jugend und Kritik am Erwachsensein“ auseinandersetzen. Aufgeteilt auf zwei Panels sollen zuerst Krisen, ihren Wahrnehmungen und Bewältigungen zwischen gestern und heute in den Blick genommen werden. Perspektivisch dezidiert offen, sind hier Beiträge aus unterschiedlichsten Fachbereichen und Disziplinen willkommen.

Im Anschluss an das Kolloquium ist eine Publikation der Beiträge Anfang 2023 im Rahmen des Villa Vigoni Editore | Verlags geplant.

Für weitere Informationen laden Sie bitte den Call for Papers am Ende dieser Seite herunter.

Download

Call for Papers: Krisen, Jugend und die Kritik am Erwachsenseins